Zurück

interlift 2022 - Die Weltleitmesse als echte Pionierarbeit!

Vom 26. bis 29. April präsentiert die interlift 2022 unter bundeseinheitlich etablierten und sicheren 2Gplus Bedingungen wegweisende Innovationen

Augsburg – Die interlift 2022 wird vom 26. – 29. April in der Messe Augsburg stattfinden. Führende Unternehmen der Aufzugsbranche, beteiligte Verbände aus dem In- und Ausland sowie große Kollektivstände haben Ihre Beteiligung bestätigt. Sowohl Stammaussteller als auch Neukunden bereiten ihre Messebeteiligungen mit Hochdruck vor, die Besucherwerbung zeigt bereits 3 Monate vor der Messe erste Erfolge. Möglich ist die Durchführung durch messespezifische Hygienekonzepte, die 2Gplus Bedingungen und eine FFP2- Maskenpflicht für alle Beteiligten vorsehen.

Bei den Vorbereitungen gibt es in diesem Jahr einige besondere Herausforderungen, aber Henning und Thilo Könicke, die Geschäftsführer des interlift-Veranstalters AFAG, sind mit ihrem Team bestens vorbereitet: „Die interlift 2022 wird für uns alle ein ganz besonderes Wiedersehen und wir freuen uns allen Beteiligten ein Stück Normalität zurückgeben zu können. Natürlich sind wir noch nicht wieder auf einem Niveau von 2019 angekommen, aber der Weg ist bereitet. Wir können der Aufzugswelt eine spannende und innovative Leitmesse versprechen, diese Chance sollte sich niemand in der Branche entgehen lassen. Das interlift-Team hat die Vorbereitungen abgeschlossen und steht zur Unterstützung von Ausstellern und Besuchern bereit.“

Die Vorfreude auf das ersehnte Live-Event ist jedenfalls groß. Dazu Achim Hütter, Vorsitzender VFA-Interlift e.V.: „Ich freue mich sehr auf die Interlift. Unter den dann geltenden Auflagen ist deren Durchführung im April sichergestellt. Viele Regierungen europäischer Länder signalisieren die Beendigung der Coronabedingten Beschränkungen im Laufe des Februar/März. Auch wenn die Beteiligung nicht die Werte von 2019 erreicht, bin ich sicher, dass sich die Teilnahme für Besucher und Aussteller lohnen wird.“

Konzerne heben Reisebeschränkungen auf - Virologen verkünden Trendwende

Das Auslaufen der nationalen pandemischen Lage am 19. März ist für international agierende Konzerne Anlass, interne Reisebeschränkungen nach dem ersten Quartal aufzuheben. Dazu kommt, dass namhafte Virologen bereits Anfang März von einer endgültigen Trendwende und einem Ausklingen der pandemischen Entwicklung ausgehen.

Gemeinsam mit 12 anderen Bundesländern setzt Bayern auf die sicheren Rahmenbedingungen von Messen. Alle seither durchgeführten Veranstaltungen haben eindrucksvoll bewiesen, dass Messen unter den aktuellen Umständen sehr gut möglich sind. Auch die AFAG, Veranstalter der interlift, hat im Herbst 2021 vier Messen erfolgreich durchgeführt: Aussteller und Besucher dieser Messen waren durchwegs zufrieden und bewerteten ihre Beteiligung als wichtige und lohnende Investition in die Zeit nach Corona.

Kennzahlen versprechen eine Leitmesse die sich auch in 2022 sehen lassen kann

Erwartungsgemäß haben sämtliche Messen, die in den vergangenen Monaten stattgefunden haben, weniger Aussteller und weniger Besucher verzeichnet. Auch bei der AFAG geht man von angepassten Teilnehmerzahlen aus. Henning Könicke: „Wir gehen derzeit von rund 350 Ausstellern und 10.000 Besuchern aus. Das entspricht einem Rückgang von 40%, bzw. 50%, ein Wert, der auch bei anderen Fachmessen festzustellen war.“

Die immer aktuelle Ausstellerliste finden Sie unter: https://www.interlift.de/ausstellerverzeichnis  

Besucher entscheiden kurzfristiger

Im Vergleich zu früheren Veranstaltungen entscheiden sich Besucher aktuell sehr viel kurzfristiger für den Messebesuch. Das zeigen im Vorfeld durchgeführte Besucherbefragungen deutscher Messen sehr deutlich: Wenn ca. 4 Wochen vor einer Veranstaltung klar ist, dass die Messe tatsächlich stattfindet, steigen die Besucher-Freischaltzahlen signifikant an. Messebeteiligung für Kurzentschlossene und kostenlose Gastkarten Der Veranstalter AFAG unterstützt die Aussteller der interlift 2022 mit vielen, individuellen Serviceleistungen.

Für alle Unternehmen, die die interlift gerne nutzen würden, um Neuheiten zu präsentieren, Kunden zu treffen und neue Kunden zu generieren, ist der Komplettstand die ideale Lösung (Informationen unter: www.interlift.de ). Selbst mit geringen Budgets sind auf diese Weise wirkungsvolle Messebeteiligungen durchaus möglich. Klar ist natürlich auch: Je später diese Entscheidung fällt, desto geringer sind die Auswahlmöglichkeiten unter den verbliebenen Flächen.

Massive Erleichterungen verspricht auch die kostenlose Gastkarte, die Aussteller der interlift erstmals nutzen können. Auf diese Weise können beliebig viele Kunden eingeladen werden, ohne das Messebudget zu belasten.